Your visit to Grand Casino Luzern

Gambling, enjoying, celebrating and experiencing. Grand Casino Luzern offers the best in stylish entertainment – all under one roof! Start your visit with a drink at the bar and prepare for an unforgettable evening, before indulging in the culinary delights offered by our Gault Millau-rated restaurant Olivo while enjoying an extraordinary view of the impressive Alpine panorama and Lake Lucerne. Mark the highlight of an unforgettable evening by trying your luck in the gaming area. Maybe you’ll get a winning hand at black jack or get lucky at American roulette with your favourite number – chance your luck!

Finally, turn night into day and celebrate your winnings with friends in the Casineum. We look forward to welcoming you!

Good to know

A

Access control

See «Entrance»

C

Car park Casino Palace

Convenient and secure: the Casino Palace car park
Grand Casino Luzern's car park is specially designed to meet the security needs of our guests and offers round-the-clock maximum security with direct access to the house via the first level.

E-charging spaces: On level one, facing the control centre.
Parking spaces for the disabled: Next to the exit by the elevator, on all three levels.

Our car park is a member of the TagMaster association.
You can also download a route map containing lots of detailed information here.

Car parks nearby

  • Casino Palace: 250 spaces, with direct access to the Grand Casino Luzern
  • National: 300 spaces, 2-minute walk
  • Schweizerhof: 253 spaces, 7-minute walk
  • Löwencenter: 355 spaces, 7-minute walk
  • City Parking: 400 spaces, 10-minute walk


More information: www.pls-luzern.ch

E

Entrance

Grand Casino Luzern is open 365 days a year.
Please abide by the following entrance rules:

  • Gaming area
    Entrance from the age of 18 on presentation of a valid passport, European ID card or driver's licence.
    Entrance to the gaming area from 4 pm: CHF 10.– including CHF 5.– lucky drink chip.


Subject to change and depending on the event organiser.

No ID checks and no entrance fee for visiting the restaurant Olivo or the Cocktail bar (if you would like to visit the gaming and entertainment area, however, we recommend bringing a valid passport, ID or driver's licence for identification).

G

Cloakroom

We would be grateful if you would appear in smart attire. Please leave your coats and jackets in the cloakroom in the basement. Free lockers are available for depositing valuables (deposit: CHF 5.–).

H

How to find us

BY CAR

From the North
Autobahn A2, exit Luzern Zentrum, towards the lake (See) and the transport museum (Verkehrshaus)

From the South
Autobahn A2, exit Luzern Süd (Eichhof), towards the lake (See) and the transport museum (Verkehrshaus) 

Along the left side of the lake
Autobahn A2, exit Emmen Süd, towards the lake (See) and the transport museum (Verkehrshaus)

 

BY PUBLIC TRANSPORT

Take the number 6 or 8 bus from Luzern railway station to the transport museum (Verkehrshaus/Würzenbach). The bus stop is called "Casino/Palace".

 

Address

Grand Casino Luzern, Haldenstrasse 6, 6006 Luzern

M

Minimum age

The casino welcomes guests aged 18 or over.

A valid passport, European ID or driver's licence is required for identification – a measure that also ensures your safety.

O

Opening hours Casino

- Sunday to Thursday: 11 a.m. to 3 p.m.

- Friday, Saturday & before holidays: 11 a.m. to 5 a.m.
- Table games daily from 3 p.m.

Opening hours Restaurant Olivo

  • Tuesday to Friday
    11.30 am to 2.30 pm (warm cuisine until 1.30 pm)
    and 6 pm to 00.30 am (warm cuisine until 10.30 pm)
  • Saturdays and public holidays
    6 pm to 00.30 am (warm cuisine until 10.30 pm)
  • Sunday and Monday
    Closed

 

Opening hours Dolce Vita restaurant

Open daily from March 27th to October 29th 2022, weather permitting, from 11:00 am to 9pm.

P

Poker Turnierreglement Texas Hold’Em

  1. Turnierleitung
    Die Turnierleitung  entscheidet im besten Interesse des Spiels mit Fairness als oberste Priorität. Unter gewissen Umständen kann es dazu führen, dass technische Regeln ausser Acht gelassen werden und im Sinne der Fairness entschieden wird. Die Entscheidungen der Turnierleitung sind endgültig.
    Gespielt wird nach den geltenden Texas Hold’Em Regeln des Grand Casino Luzern. Zum Spiel zugelassen sind ausschließlich die von der Turnierleitung vorgesehenen Turnierchips.
  2. Spieler pro Tisch
    Texas Hold‘Em wird mit maximal 11 Spielern pro Tisch gespielt. Die maximale Anzahl der Teilnehmer richtet sich nach der Anzahl von Tischen.
  3. Sitzplatzauslosung
    Sitzplätze werden per Los bestimmt.
  4. Tischauflösung
    Spieler, die von einem aufgelösten Tisch kommen, übernehmen die Rechte des neuen Platzes. Sie können am Big Blind, am Small Blind oder am Button einsteigen. Die einzige Position, an der sie nicht einsteigen können, ist zwischen Button und Small Blind.
  5. Balancieren der Tische
    Der nächste Spieler im Big Blind wechselt von dem volleren Tisch an die schlechteste Position am neuen Tisch. Er kann den alleinigen Big Blind übernehmen, aber nie im Small Blind einsteigen. 
  6. Hand by Hand
    Sind an einem Platz vor Erreichen der Geldränge mehr als ein Tisch bespielt, dann werden die Hände an allen Tischen gleichzeitig gegeben (= Hand by Hand), bis ein Spieler ausgeschieden ist.  Ist ein All-In bezahlt, erfolgt der Showdown erst, sobald die Spiele an den anderen Tischen fertig gespielt worden sind. Scheiden zwei oder mehrere Spieler in derselben Hand aus, dann ist der Spieler, der die Hand mit mehr Chips begonnen hat, höher platziert.
  7. Turniere über mehrere Tage
    15 Minuten vor Ende des Tages wird die Turnieruhr gestoppt  und es werden zwischen drei und sieben Hände gespielt.  Die Anzahl der Hände wird per Los bestimmt.
  8. Anwesenheitspflicht
    Spielerteilnehmer, die sich in einer Hand befinden, müssen an ihrem Platz bleiben. Das Blind wird vom Croupier aus seinem Table-Stake eingezogen. Dies wird vor Spielbeginn vom Croupier annonciert.
  9. Elektronische Geräte
    Während der Hand ist es nicht erlaubt, elektronische Geräte  zu bedienen. Die Turnierleitung hat das Recht, ohne Angaben von Gründen, den Gebrauch von elektronischen Geräten komplett zu untersagen.
  10. Publikation
    Bei allen Veranstaltungen können Medienvertreter anwesend sein und Preisgeldsumme mit Namen der Turnierteilnehmer veröffentlicht werden. Informationen über die Teilnehmer (Name, Telefonnummer und Mailadresse) werden für Turnierzwecke registriert.
  11. Chiprace
    Das Chiprace beginnt immer bei Platz 1,  wobei jeder Spieler maximal einen Chip der nächst höheren  Wertigkeit erhalten kann. Für jeden Chip erhält man eine Karte. Die höchsten Karten (Farbenreihenfolge Pik-Herz-Karo-Kreuz) erhalten jeweils einen Chip der nächst höheren Wertigkeit. Eine ungerade Anzahl an Chips wird entweder abgerundet (weniger als 50%) oder aufgerundet (50% oder mehr).  Ein Spieler kann nicht durch ein Chiprace aus dem Turnier ausscheiden. Sollte der Spieler das Chiprace verlieren, erhält er einen Chip der kleinsten Wertigkeit.
  12. Nicht teilbare Chips bei Splitpots
    Der nicht teilbare Chip geht an den ersten Spieler im Uhrzeigersinn nach dem Button.
  13. Chips sichtbar
    Die Spieler müssen stets ihre Chips mit hoher Wertigkeit so arrangieren, dass sie für alle Spieler sichtbar sind. Auch beim transportieren müssen die Chips jederzeit sichtbar sein. Die Chips dürfen nur in den dafür vorgesehen Behältnissen transportiert werden. Bei Missachtung werden diese Chips ungültig und aus dem Spiel genommen. Der Spieler kann dafür disqualifiziert oder bestraft werden.
  14. Chipstand
    Jedem Spieler ist es erlaubt während einer Hand nach dem Chipstand seines Gegenspielers zu fragen. Wenn ein Spieler nicht Auskunft geben will, dann ist der Dealer berechtigt, die Chips zu zählen und die Auskunft zu erteilen.
  15. Differenzraise, 50% und 100%-Regel
    Eine Erhöhung muss zumindest die Grösse der vorherigen Erhöhung haben (Differenzraise). Wenn ein Spieler 50% oder mehr erhöht, aber weniger als das notwendige Minimum, dann muss er die Erhöhung zu einer Minimumerhöhung komplettieren. Weniger als 50% ist eine ungültige Erhöhung und gilt als bezahlt.  Ein All-In Satz der weniger als ein vollständiges Raise ist, eröffnet keine neue Setzrunde.
  16. Chip mit großer Wertigkeit
    Ein Setzen von einem Chip mit hoher Wertigkeit wird als bezahlt gewertet, sofern nicht zuvor eine Erhöhung annonciert wurde. Der erste Einsatz am Flop mit einem höheren Chip entspricht dessen Wert.
  17. Methoden von Erhöhungen
    Eine Erhöhung kann gemacht werden, indem man 1. den vollen Betrag in einer einzigen Bewegung setzt oder 2. den Betrag der Erhöhung verbal annonciert oder 3. eine Erhöhung annonciert, um dann den vorherigen Einsatz zuerst zu bezahlen und dann die Erhöhung in einer einzigen Bewegung zu tätigen.
  18. String Bets/String Raises, Vorwärtsbewegung
    Eine Erhöhung muss zuerst annonciert werden oder in einer einzigen Bewegung ausgeführt werden. Es ist nicht erlaubt zu seinen Chips zurück zu greifen, um mehr Chips dem ursprünglichen Einsatz hinzuzufügen. Eine Vorwärtsbewegung mit Chips gilt als Einsatz und es müssen alle Chips in der Hand gesetzt werden.
  19. Verlangen eines Countdowns
    Sobald eine angemessene Zeit (2-3 Minuten) vergangen ist und ein Spieler keine Entscheidung getroffen hat, kann jeder Spieler am Tisch Time verlangen.  Der Turnierleiter annonciert den Countdown von 1 Minute. Wenn bis zum Ende der Minute keine Entscheidung gefallen ist, dann wird ein 10 Sekunden Countdown gezählt. Falls am Ende der 10 Sekunden keine Entscheidung getroffen wurde, ist die Hand gefoldet/gecheckt.
  20. Keine Informationen, keine Ratschläge, ein Spieler pro Hand
    Folgendes ist nicht erlaubt:
    1. Informationen über aktive oder gepasste Hände zu geben
    2. Ratschläge oder Kritik zu geben, solange die Hand nicht zu Ende gespielt wurde
    3. Das verbale Einschätzen einer Hand, die noch nicht gezeigt wurde
    4. Das Verspotten eines anderen Spielers oder Dealers
  21. Offizielle Sprache
    Die offizielle Sprache an den Tischen ist Deutsch und Englisch.
  22. Misdeals
    Wenn eine der ersten beiden Karten beim Austeilen aufgedeckt wird oder zwei oder mehr Karten aufgedeckt werden, sind die verteilten Karten ungültig. Die Karten werden neu gemischt und verteilt.
  23. Ungeschützte Hände
    Wenn der Dealer eine ungeschützte Hand mit den gepassten Karten in Berührung bringt, dann ist diese Hand ungültig und man erhält auch keine Rückerstattung der Chips. Jedoch wird jeder Einsatz, der noch nicht bezahlt wurde, rückerstattet.
  24. Vernichten einer gewinnenden Hand
    Eine gewinnende Hand, welche in einem Showdown am Tisch gezeigt wurde, kann vom Dealer nicht vernichtet werden. Spieler sind dazu angehalten zu assistieren, falls Hände im Showdown falsch gelesen werden.
  25. Verbale Ansagen, Aktionen außerhalb der Reihenfolge
    Eine Aktion außerhalb der Reihenfolge ist bindend, wenn sich die Aktion zu diesem Spieler nicht geändert hat. Check, Call oder Fold gilt nicht als Änderung der Aktion. 
  26. Aufdecken von Karten
    Wenn ein Spieler unabsichtlich seine Karten öffnet, obwohl noch Aktionen anderer Spieler möglich sind, dann ist die Hand nicht tot und kann passiv (=check, call, fold) weitergespielt werden, aber es wird eine Bestrafung ausgesprochen. Die Strafe beginnt am Ende der Hand. Wenn ein Spieler die Karten absichtlich ohne Ansage öffnet, dann wird die Hand für ungültig erklärt. Es liegt im Ermessen des Turnierleiters, die Regel durchzusetzen.
  27. Ungültige Hand
    Spieler sind für ihre eigenen Karten verantwortlich. Eine Hand ist ungültig, sobald sie die gepassten Karten berührt. In besonderen Fällen kann nach dem Ermessen der Turnierleitung auch eine klar identifizierbare Hand für gültig erklärt werden, selbst wenn sie mit den gepassten Karten in Berührung gekommen ist.
  28. Side Pots
    Jeder Side Pot wird separat geteilt/zugestellt.
  29. Karten aufdecken beim All in
    Alle Karten werden aufgedeckt, sobald ein Spieler All-In ist und keine weiteren Aktionen mehr möglich sind. 
  30. Showdown
    Sobald der letzte Einsatz am River getätigt wurde, muss derjenige Spieler zuerst seine Karten öffnen, welcher die letzte Aktion gestartet hat, dann im Uhrzeigersinn alle anderen Spieler. Wenn es am River keinen Einsatz gegeben hat, dann öffnet zuerst der Spieler links vom Button. Dann alle anderen Spieler im Uhrzeigersinn. Sollte nach der Aufforderung des Croupiers zum Showdown nur noch ein Spieler Anspruch auf den Pot erheben, gewinnt dieser den Pot ohne Showdown.
  31. Das Board spielen
    Wenn ein Spieler das Board spielen möchte, dann muss er beide Karten aufdecken, um einen Teil des Pots zu bekommen.
  32. Ansehen von gepassten Karten in einem Showdown
    Kein Spieler kann verlangen, die gepassten Karten eines Mitspielers im Showdown zu sehen. Bei Verdacht auf Zusammenspiel können alle Hände von der Turnierleitung eingesehen werden.
  33. Strafen und Disqualifikationen
    Der Turnierleiter kann eine Strafe für jegliche Verletzung der Regeln verhängen.  Der Turnierleiter kann eine Verwarnung, ein Missed Hand Penalty oder eine Disqualifikation aussprechen. Ein Missed Hand Penalty funktioniert folgendermaßen: Der Spieler muss eine komplette Runde aussetzen. Dies entspricht einer Hand pro aktuelle Anzahl der Spieler (inklusive dem Bestraften) multipliziert mit der Anzahl von Runden, die durch die Bestrafung verhängt wurden. Während der Bestrafung muss der bestrafte Spieler den Turnierbereich verlassen. Die Strafe kann ein-, zwei-, drei- oder vierfach ausgesprochen werden.
  34. Rabbit Hunting
    Nach Beendigung der Hand dürfen keine weiteren Gemeinschaftskarten aufgedeckt werden.
  35. Zeitverzögerung bei Tischwechsel
    Wenn ein Spieler sich absichtlich davor drückt, seine Blinds zu bezahlen, in dem er von einem aufgelösten Tisch zu seinem neuen Tisch wechselt, dann muss er die verpassten Blinds nachzahlen.
  36. Ethisches Spielverhalten
    Poker ist ein individuelles Spiel. Unethisches oder illegales Verhalten, sowie Betrügereien und Zusammenspiel sind nicht erlaubt. 
  37. Verletzungen der Etikette
    Mehrmaliges Verstoßen gegen die Etikette wird mit Bestrafungen geahndet. Zum Bsp.: Unnötiges Berühren der Karten oder der Chips des Gegenspielers, Verzögerung des Spiels, übertriebenes Gerede und ähnliches. Spieler sind verpflichtet, in Reihenfolge zu agieren.
  38. Dead Button
    Im Turnier kann es dazu kommen, dass der Button auf einem leeren Platz spielt (Dead Button). Dabei kann es vorkommen, dass ein Spieler den Button mehrmals hintereinander bekommt.
  39. Neue Spielrunde
    Die neue Spielrunde gilt, sobald das Ende einer Spielrunde durch ein akkustisches Signal oder durch eine Ansage des Turnierleiters verkündet wurde. Die neue Spielrunde gilt für die nächste Hand. Eine Hand beginnt mit dem ersten Riffle des Mischvorgangs.
  40.  Größe des Pots
    Der Dealer darf keine Auskunft über die Größe des Pots erteilen. Zur besseren Information öffnet der Dealer den Pot, um eine bessere Übersicht zu geben. 
  41. Button im Heads-Up
    Im Heads-Up spielt der Small Blind am Button und agiert zuerst vor dem Flop. Zu Beginn einer Heads-Up Situation kann der Button verschoben werden, um zu verhindern, dass ein Spieler das Big Blind zweimal hintereinander spielen muss.
  42. Mehrtagesturniere
    Wenn ein Mehrtagesturnier mit mehreren ersten Tagen gespielt wird, besteht die Möglichkeit, sich an allen ersten Tagen einzukaufen. Es ist jedoch nicht möglich, dass ein Spieler, welcher sich bereits für den Finaltag qualifiziert hat, seine Spielkredite kumuliert. Sollte sich ein Spieler an mehr als einem Tag qualifizieren, spielt er dann am Finaltag mit dem höheren Chipcount, die anderen Spielkredite verfallen ersatzlos.
  43. Nachrücker
    Sind alle Turnierplätze vergeben, kann ein Spieler innerhalb einer vorgegebenen Frist (standardmässig bis zur ersten Pause) für einen ausgeschiedenen Spieler nachrücken. Der neue Spieler erhält einen angepassten Stack. In der Regel wird pro Buttonrunde (alle 20 Minuten) ein Small- und Bigblind abgezogen.
  44. Turnierende
    Die endgültig letzte Runde und damit das Turnier sind beendet, wenn nur noch ein Spieler im Turnier verbleibt. Die Überreichung der Preise erfolgt unmittelbar nach Ausscheiden des Spielers durch den Turnierleiter. 
  45. Teilnahmebedingungen
    Teilnahmeberechtigt sind alle Personen ab 18 Jahren. Mit der Anmeldung werden das Turnierreglement, die Spielregeln und die Entscheidungen der Turnierleitung akzeptiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

W

Wheelchairs

Wheelchair-bound guests visiting Grand Casino Luzern can make use of our security service.

Call us on +41 (0)41 418 56 56 and ask to be connected to Security. We will happily pick you up from the meeting point agreed on the phone. A free positioning wheelchair will be at your disposal. You can easily give us your wheelchair and use our special wheelchair, which is electronically height-adjustable. This will enable you to enjoy all of the games offered and adjust the seat to a comfortable height.

Wheelchairs

Wheelchair-bound guests visiting Grand Casino Luzern can make use of our security service.

Call us on +41 (0)41 418 56 56 and ask to be connected to Security. We will happily pick you up from the meeting point agreed on the phone. A free positioning wheelchair will be at your disposal. You can easily give us your wheelchair and use our special wheelchair, which is electronically height-adjustable. This will enable you to enjoy all of the games offered and adjust the seat to a comfortable height.

Tisch reservieren im Restaurant Olivo

Für Buchungen am heutigen oder morgigen Tag
bitten wir Sie um eine telefonische Reservierung unter 041 418 56 61.

Sie nutzen einen veralteten Browser oder befinden sich im Quirks-Modus des Internet Explorers. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um alle Funktionen dieser Webseite nutzen zu können.